Dr. (med/Moskau) Heinrich Peters: „Laser-Lipolyse der herkömmlichen Fettabsaugung in einigen Punkten überlegen“

Dr. Heinrich Peters Karlsruhe kleinDr. (med./Moskau) Heinrich Peters ist Facharzt für Chirurgie und leitet seit 2005 in Karlsruhe die Palma-Klinik für ästhetische plastische Chirurgie. Er besuchte die staatliche Universität in Barnaul (Sibirien) und promovierte in Moskau. 1996 ließ er sich, damals als Pionier in Karlsruhe, als Privatarzt mit eigener Privatpraxis für ästhetische-plastische Operationen nieder. Die Palma Ästhetik-Klinik verfügt über ein umfassendes und ganzheitliches Leistungsangebot für ästhetische plastische Chirurgie. Das gesamte Klinik-Team besteht aus Fachärzten mit langjähriger Erfahrung und hochqualifiziertem Hilfspersonal.

Was gibt es für Behandlungsmethoden zur Entfernung von überschüssigem Fettgewebe?
Dr. (med./Moskau) Peters: Es existieren viele verschiedene OP-Techniken zur Fettabsaugung (Liposuktion). Zu den wichtigsten OP-Techniken zählen die Ultraschall-assistierte Liposuktion (sog. UAL-Methode), die Vibrations-assistierte Liposuktion (VAL- oder PAL-Methode) und die Laser-Liposuktion.

Worin liegen die Unterschiede?
Dr. (med./Moskau) Peters: Der wesentliche Unterschied zwischen den Ultraschall-assistierten sowie den Vibrations-assistierten Methoden zu den Laser-Methoden liegt in der Art und Weise, wie der Laser die Fettzellen zerstört: Ein Laser kann durch die Umwandlung der Lichtenergie in Wärme die Fettzellen „schmelzen“. Es entstehen weniger Schwellungen und es kommt zu weniger Blutergüssen. Zusätzlich wird durch die Laserenergie das Unterhautbindegewebe angeregt, Kollagenstrukturen neu aufzubauen. Dadurch ergibt sich eine lang anhaltende Gewebestraffung, die durch das herkömmliche Verfahren des traditionellen Fettabsaugens so nicht erzielt werden kann. Das macht die Laser-Behandlungen gegenüber herkömmlichen Methoden überlegen.

Welche Vorteile hat die Laser-Lipolyse gegenüber anderen Laser-Methoden?
Dr. (med./Moskau) Peters: Der von der biolitec® für die Laser-Lipolyse entwickelte Laser ist der einzige Laser in Deutschland, der über die ideale Lichtwellenlänge verfügt. Mit 1470 nm (Nanometern) wird die Lichtenergie ohne „Streuverluste“ in Wärme umgewandelt. Außerdem kann die Laserfaser der biolitec® direkt vom Operateur zwischen den Fingerspitzen wie ein Stift gehalten werden. Das führt zu einer präziseren Anwendung und erhöht deutlich die Sicherheit während des Eingriffs.

Wie lange dauert eine klassische Fettabsaugung?
Dr. (med./Moskau) Peters: Das hängt von der Größe des zu behandelnden Areals ab. Für kleine Areale wird weniger als eine Stunde Zeit benötigt. Bei größeren Arealen verlängert sich die Behandlungszeit auf zwei bis maximal drei Stunden.

Ist der Eingriff schmerzhaft?
Dr. (med./Moskau) Peters: Schmerzen werden von Patienten während der Operation nicht wahrgenommen. 24 Stunden nach der Operation können muskelkaterähnliche Symptome bei den Patienten auftreten. Dieses Muskelkatergefühl verschwindet dann jedoch zügig.

Welche Risiken hat eine Fettabsaugung? Welche eine Laser-Lipolyse?
Dr. (med./Moskau) Peters: Jede Operation ist mit gewissen Risiken verbunden, die aber bei der Laser-Behandlung eher gering sind. Es ist ausschlaggebend, dass der Patient während der Voruntersuchung genauestens untersucht und umfassend beraten wird.

Wie viel kann man durch die Entfernung überschüssigen Fettgewebes abnehmen?
Dr. (med./Moskau) Peters: Bei der Entfernung überschüssigen Fettgewebes handelt es sich nicht um eine Behandlung, die zur Gewichtsreduktion eingesetzt wird. Diese Behandlung erfolgt grundsätzlich zur Konturierung von Körperarealen. Als „Maßeinheit“ gelten auch nicht reduzierte Kilogramm, sondern abgesaugte Liter oder Milliliter.

Bleibt nach einer Fettentfernung Haut „übrig“?
Dr. (med./Moskau) Peters: Kurz nach einer traditionellen Fettabsaugung kann es passieren, dass überschüssige Hautfalten entstehen, die sich nur langsam zurückbilden. Die Laser-Lipolyse ist in diesem Fall der herkömmlichen Fettabsaugung überlegen, weil bei ihr das Unterhautbindegewebe während der Verflüssigung des Fettgewebes gleichzeitig gestrafft wird.

Wie lange hält das Ergebnis der Fettentfernung an?
Dr. (med./Moskau) Peters: Allgemein ist das Ergebnis bei einer Entfernung überschüssigen Fettgewebes grundsätzlich permanent. Theoretisch ist es jedoch möglich, dass sich durch eine erneute Gewichtszunahme des Patienten Fettzellen an behandelten Stellen erneut absetzen können.

Ist ein Klinikaufenthalt nach der Laser-Lipolyse notwendig?
Dr. (med./Moskau) Peters: In der Regel, das heißt, wenn wir es mit einer relativ kleinen Behandlung zu tun haben, kann die Operation ambulant erfolgen und der Patient wird am gleichen Tag aus der Klinik entlassen. Wenn mehrere Areale während eines Eingriffs behandelt werden, wird dem Patienten ein Klinikaufenthalt von ein bis zwei Tagen empfohlen.

Darf man alleine nach Hause gehen?
Dr. (med./Moskau) Peters: Wie bei jedem operativen Eingriff ist es ratsam, dass der Patient mit einer Begleitperson das Klinikum verlässt.

Wie viel kostet eine Fettabsaugung oder eine Laser-Lipolyse?
Dr. (med./Moskau) Peters: Die Kosten hängen wie bei jeder ärztlichen Behandlung von mehreren Faktoren ab. Ein wichtiger Faktor ist die Anzahl der zu behandelnden Areale. Bei einem bis zwei Arealen liegen die Gesamtkosten zwischen 1.000,- € und 2.000,- €. Bei mehreren größeren Arealen können die Kosten zwischen 2.000,- € und 3.000,- € betragen.

Welche Zonen werden am häufigsten mit der Laser-Lipolyse behandelt?
Dr. (med./Moskau) Peters: Die Patienten wollen sich vorwiegend das Fett am Bauch, an den Hüften und am sogenannten Doppelkinn absaugen lassen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.palma-klinik.de.